www.eckbaenke.com/Biomöbel

Bio-Moebel | Unterschiede Holz Bio-möbel | Biomöbel Bio Bewusstsein | Bioholz

Blindgif
flaXa Computer & Network Technology

Biomöbel Bio Bewusstsein

bio-moebel

Wenn es um die Einrichtung geht, dann machen sich immer mehr Kunden nicht nur Gedanken um die Gestaltung der eigenen Wohnung, sondern auch um die Materialien, welche hier zum Einsatz kommen. Auch wenn Stahl Kunststoff modern wirken sollte, so geht der Trend doch wieder in Richtung der Holzmöbel im klassischen Stil. Auch die Designer und Hersteller haben diesen Trend für sich erkannt und nutzen die Chance um neue Möbel auf den Markt zu bringen. Diese sollen nicht nur elegant und modern wirken, sondern im besten Fall trägt man so auch noch etwas zum Schutz der Umwelt bei, wenn man zu Bioholz greift.

Unbehandeltes Holz im Möbelbau kann man immer wieder finden und die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand, denn so hat man reine Materialien, welche sich leicht verarbeiten lassen. So kann auch den Wünschen der Kunden nachgegangen werden, wenn es um die Funktion und die Gestaltung der angebotenen Holzarten und fertigen Möbel geht.

Heimische Holzarten Biomöbel

Mit welchen Holzarten die einzelnen Möbelhersteller arbeiten, ist unterschiedlich und am Markt gibt es heute eine große Vielfalt an Holzarten. Zu den fünf bekanntesten Arten zählen neben der Eiche auch Buche, Ahorn, Kirsche und Esche. Diese unterscheiden sich in der Farbe und auch der Beschaffenheit. So muss man als Unternehmen ganz genau darüber nachdenken, welches Holz sich eignet, bevor die Produktion beginnen kann. Jeder dieser bringt auch einige Besonderheiten mit sich, auf welche eingegangen werden muss.

Europäische Eiche und Ahorn

... zeichnet sich vor allem durch eine gelbbraune bis grünliche Farbe aus, ist sehr hart in der Konsistenz und wird vor allem für Parkett und diverse Möbelstücke verwendet, welche dauerhaft halten sollen.

Genau diese Härte bringt auch die Buche im Holzbau mit sich, doch überzeugt mit einer leicht rötlichen Farbe und wird eher für Möbel verwendet, welche leichter sein sollen. Hier liegt der Nachteil auch in der Dauerhaftigkeit, welche bei der Buche nicht gegeben ist.

Ahorn fällt alleine schon durch die helle Farbe auf und findet sich bei Tischplatten und Musikinstrumenten wieder. Auch diese Holzart ist nicht dauerhaft im Einsatz, hat aber einen hohen Härtegrad.

Eine ganz besondere und teure Holzart ist das Material Kirsche, denn diese Bäume brauchen lange und werden nur für exklusive Möbelstücke genutzt, welche durch einen rotbraun Ton überzeugen und besonders Edel nach der Verarbeitung wirken. Zu guter Letzt ist hier auch noch die Esche, welche erwähnt werden muss im Bereich Bioholz. Die Esche ist, anders als die anderen Holzarten, nicht hart, sondern sehr elastisch und zäh. Es wird also verwendet für leichte Möbelstücke und Sportgeräte wie den Bogen.

Unterschiede Holz Biomöbel

Die Unterschiede liegen ganz klar auf der Hand, denn während die Kirsche, Eiche, Buche und Ahorn besonders hart und leicht zu verarbeiten sind, so überzeug die Esche eher mit der Leichtigkeit und der Flexibilität. Diese Details werden alle mit bedacht und danach entschieden, was gut wirken könnte und welche Eigenschaften die fertigen Möbelstücke aufweisen müssen, um den Kunden zu gefallen.

Generell ist zu sagen, dass Bioholz in jedem Fall eine echte Alternative ist und man auch aus einem Baustoff der Natur schöne Möbel zaubern kann, die zu einem echten Hingucker in der Wohnung werden.

Daten und Fakten ohne Gewähr

Blindgif
bioholzkueche Blindgif
Blindgif
systemmoebel Blindgif
Blindgif
stilmoebel-massivholz Blindgif
Schlagworte: bio möbel design | Heimische Holzarten Biomöbel | Unterschiede Holz Bio-möbel | Biomöbel Bio Bewusstsein | Bioholz | Bio-Moebel